Octospora coccinea

77_image_2
lt. Name: Octospora coccinea (Crouan) van Brummelen var. coccinea
Makroskopische Beschreibung:

Fruchtkörper (Apothezien):
1- 1,2 mm im Durchmesser, jung zusammengedrückt kugelig, dann breit pustel- bis kissenförmig und letztendlich konvex und etwas ausgebreitet; mit schwach wulstiger Randzone, die unregelmäßig häutig bis schwach fransig gewimpert ist, jung auch etwas weißlich befaserter Rand; Apothecien orange; dem Erdboden stiellos aufsitzend.
Hymenium:
samtig bis rau durch hervorstehende (reife) Asci, orange.
Außenseite:
durch dickwandige, septierte, farblose Hyphen leicht wollig-filzig; etwas heller als Hymenium.
Geschmack & Geruch:
unbedeutend.


Mikroskopische Beschreibung:

Asci: 160- 175 x 20- 22 µm, zylindrisch, 8-sporig, uneinheitlich biseriat, Sporenraum 75- 90 µm lang; keulig mit langer, schmaler unterer Hälfte und deutlichem Fuß.
Paraphysen: (4-) 6-7 µm im Durchmesser, wenig septiert, zylindrisch, schwach keulig angeschwollen bis kaum erweitert, gerade bis etwas gebogen, besonders in der oberen Hälfte der Paraphysen mit vielen kleinen orangegelben Tröpfchen (VBs), zur Basis hin nimmt Zahl der Tröpfchen ab.
Sporen: (23-)25- 27(-28) x 8,5- 10 µm, hyalin, schmal elliptisch bis spindelförmig, oft eine Seite auch plan bis leicht konkav; glatt ohne Ornament; vital meist in der Mitte mit 2 großen Lipoidtropfen (Durchmesser 6- 7,5 µm) und in den Polen mit je einem kleinen Tropfen, wobei letztere auch durch jeweils mehrere kleine Lipidtröpfchen ersetzt werden können. In unserer Kollektion war dies meist der Fall.

Fundort: Mecklenburg-Vorpommern; NSG Kiesgrube Wüstmark südl. von Schwerin; vegetationsarme, sandige, nährstoffarme Brachfläche mit Moosen an der O-Seite der Grubenweiher, soc.: Bryum cf. caespiticium. MTB: 2434/12
Datum: 13.03.2011
Finder: Torsten Richter.
Bestimmer: Torsten Richter, teste Dr.Dieter Benkert. Vielen Dank dafür!
Ort: MTB: 2434/12
Abbildung bzw. Bschreibung:

Anmerkung: Die Art wächst bevorzugt in den Wintermonaten, mit einem Maximum im Februar, März, Oktober bis Dezember und gilt als nicht gefährdet! Aus Mecklenburg-Vorpommern sind mehrere Funde der Art von D.Benkert und T.Richter bekannt (BENKERT 1996). In Deutschland wohl zerstreut und nachgewiesen in Sachsen-Anhalt (TÄGLICH 2009), Thüringen, Brandenburg, Sachsen, Schleswig-Holstein und mehreren südlichen Ländern Westdeutschlands. KRIEGLSTEINER (1993) gibt 10 Fundpunkte für Westdeutschland an. Bekannt auch aus Nordamerika, Frankreich, Großbritannien, Österreich, Spanien, Norwegen, Ungarn, und der Tschechischen Republik (BENKERT 1995, 1998). Für die Anfertigung der aussagekräftigen Mikrofotos danke ich Herrn Hartmut Schubert (Gernrode). Abbildungen bzw. Beschreibungen: --BOUDIER Tafel 392/393 --BENKERT (1995) Boletus 4 S.120 --BENKERT (1998) Österr.Z.Pilzk. 7. O.coccinea var. tetraspora. --ENGEL/ HANFF Farbtafel 41/140 PFNO 1985, Farbfoto und Mikrofotos. --ITZEROTT (1981) Nova Hedwigia S. 265- 280, Mikrofoto Sporen.

Located in: Pezizales | Ascomycota
Powered by SobiPro
No Calendar Events Found or Calendar not set to Public.

Giftnotruf: 0361 730 730

meist gelesen!

  • Tage der Pilze vom 26. - 28.09 2003 +

    Testen Sie Ihr Pilzwissen und gewinnen Sie!Nachdem im Jahre 2002 die Tage der Pilze nicht stattfanden, steht der Termin für weiterlesen
  • Blick für heimische Pilze schärfen +

    Pilzverein gründet sich Freitag um 19 Uhr / Organisierte WanderungenFoto: Volker JödickeMorchelwanderung 2002Herbsttrompete, Rauchblättriger Schwefelkopf, Papageiensaftling... - Pilzkennern und Feinschmeckern dürften Gaumenfreuden weiterlesen
  • Am 21. März ist der Tag des Waldes +

    Am 21. März ist der "Tag des Waldes". Mecklenburg-Vorpommern hat insgesamt eine Waldfläche von 504.000 Hektar. "Das Land setzt sich weiterlesen
  • Gründung des Pilzvereines war erfolgreich +

    18 Pilzfreunde nahmen an der Gründungsveranstaltung teilGeschafft, der erste freie Pilzverein in Mecklenburg- Vorpommern ist gegründet. Im Beisein von Prof. weiterlesen
  • Startschuss mit Herbsttrompete +

    Pilzverein Rehna wurde aus der Taufe gehoben "Wir wollen nicht tagen, sondern durch die Wälder streifen", formuliert Jörg Müller, Vorstandsmitglied weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Login