• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • Voreinstellung
  • Titel
  • Datum
  • Zufällig
mehr laden! / laden alle! load all
Pilzverein Rehna
Aktuell

Aktuell (226)

Die aktuellen Nachrichten vom Pilzverein Rehna

Montag, 05 Januar 2015 07:44

Frohes neues Jahr an alle Pilzfreunde!

geschrieben von

 

Der Vorstand des Pilzvereines "Heinrich Sternberg" Rehna e.V. wünscht allen Pilzfreunden ein frohes und gesundes neues Jahr!

Dienstag, 18 November 2014 14:08

Pilze, die eigentlich Tiere sind

geschrieben von

Gebilde mit einer ganz eigenen Existenzform


Text und Fotos: Christopher Engelhardt aus Naturgucker Das Magazin zur Vogel- und Naturbeobachtung NEWSLETTER - November 2014Das Magazin zur Vogel- und Naturbeobachtung NEWSLETTER - November 2014

Schleimpilze fand ich schon immer faszinierend. Sie besiedeln zum Beispiel Baumstümpfe oder im Wald lagernde Stämme und haben eine unglaubliche Formen- und Farbenvielfalt. Sie erscheinen keineswegs nur als „schleimiges Etwas", sondern bilden weiße, gelbe, rote, braune und schwarze Ballons oder Kügelchen, sitzen auf langen oder kurzen Stielen oder sind völlig ungestielt, ähneln in ihren Formen Krusten, Pinseln, Eierbechern oder Bürsten. Sie sind Lebewesen einer ganz eigenen Existenzform. Als ich bei einer mykologischen Lehrexkursion mal einen vermutlichen Schleimpilz entdeckte und meinen Pilz-Lehrer fragte, um welche Art es sich handeln könnte, war die Antwort: „Das weiß ich nicht, das gehört zur Zoologie." Will sagen: Diese Gebilde sind gar keine Pilze.

  • Stäublings-Schleimpilz (Enteridium lycoperdon) 140322 Teschower Wald (01)_tn
  • Blutmilchpilz (Lycogala epidendrum) 140702 Lauer Holz Lübeck_tn
  • Gelbe Lohblüte (Fuligo septica) 130901 Wald am Hohlsee bei Brüel (06)_tn
  • Schleimpilz imm Hemitrichia calyculata o clavata 141024 Garrensee (04)_tn
  • Schleimpilz Comatricha nigra 140222 Dummersdorfer Ufer (04)_tn
  • Lachsfarbener Schleimpilz (Tubifera ferruginosa) 140830 Lauer Holz (03)_tn

Sie gehören eher zum Reich der Tiere. Wobei auch das umstritten ist. Denn sie vereinen Eigenschaften beider Reiche in sich, wobei sie im Laufe ihrer Entwicklung morphologisch sehr unterschiedliche Stadien durchleben. Mit den Pilzen verbindet sie die Fortpflanzung durch Sporen, die in besonderen Fruchtkörpern gebildet werden. In ihrem frühen Entwicklungsstadium zeigen sie sich als einzellige, aber vielkernige Plasmodien, die sich amöbenartig auf dem Substrat fortbewegen können. Sie fressen dabei Bakterien, Sporen und Pilzhyphen, indem sie diese umfließen und dann in sich aufnehmen. Ein sehr häufiger und auffälliger Schleimpilz, den man auch jetzt im Spätherbst noch findet, ist der Blutmilchpilz Lycogala epidendrum. Seine kugeligen Fruchtkörper wachsen meist gruppenweise auf Baumstubben und liegenden Stämmen. Anfangs sind sie rosa und färben sich später grau und schwarz. Ähnlich den Bovisten platzen sie zur Sporenreife auf und geben den Sporenstaub frei.

Dienstag, 18 November 2014 12:58

Orchideen können auch 2015 wieder blühen!

geschrieben von

Pilzverein will auch weiterhin Orchideenpflege organisieren und bekommt Unterstützung durch Gebietsbetreuer des Landkreises

Traditionelles Umweltprojekt: Rehnaer Schüler mit vorbildlichem Einsatz für die Artenvielfalt im FFH- Gebiet Radegasttal

Rehna. Ganz schön ins Schwitzen kamen vor einigen Tagen die Pilzfreunde, Jungangler und vor allem Schüler bei der schon traditionellen Wiesenmahd im Radegasttal. Neu in diesem Jahr, der Rehnaer Pilzverein Heinrich Sternberg e.V. übernahm die Regie und rief im Sinne seines Namengebers ebenfalls interessierte Mitglieder zur gemeinsamen Wiesenpflege auf. Arten- und Biotopschutz vor der Haustüre ist das Motto und gleichzeitig gilt es Gemeinsinn zu erleben, soziale Kompetenz zu entwickeln und ein Stückchen Kulturlandschaft zu erhalten. Ganz konkret mähten Jung und Alt gemeinsam eine Feuchtwiese um so einen der wenigen Orchideenstandorte unseres Landkreises zu erhalten. Aber nicht nur die Orchideen werden aufatmen, auch wandernde Besucher wird es ebenfalls freuen. Gibt es hier dann einen freien Blick auf den mäandrierenden Flusslauf. Finanziell gefördert wird das Naturschutzprojekt durch das StALU Westmecklenburg Schwerin (Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt) und die Stadt Rehna. 

  • Breitblättriges Knabenkraut
  • Ein erfolgreicher Tag für Orchideen..
  • Mit Freischneider, Mähwerk und Sense gings an die Mahd.
  • Übermannshohe Randbereiche wurden gemäht und erweitern die Orchideenfläche.
  • Frauenteam 2. Pirkko Roinila und Katrin Richter beim Herausziehen der Biomasse.
  • Wiesenmahd 2014.
  • Gerrit Uhle (links) und Martin Bauer halfen tatkräftig bei der Wiesenmahd.
  • Wiese gemäht und Mahdgut entfernt. Das Werk ist vollbracht. Das Team aus 2013!
  • Frauenteam 1. Theresa Steinert (links) und Laura Pflüger zogen per Plane einige Zentner Mahdgut aus der Orchideenwiese. Auf dem Bild bekommen sie kurzzeitig Unterstützung vom kleinen Philipp

Donnerstag, 13 November 2014 14:21

Gut gelaunt durch den sonnigen Herbstwald

geschrieben von

Artenvielfalt ist noch immer sehr beeindruckend
Pilzfreunde entdecken „Stark gefährdete" Pilzart im Woitendorfer Wald

Rehna-Demern. Es ist bereits November und die Pilzsaison nimmt einfach kein Ende! Nach einer kühlen Nacht erwartete die Rehnaer Pilzfreunde am vergangenen Sonntag ein herrlicher Tag ohne Wind und mit viel Sonne. Und so folgte eine froh gelaunte bunte Schar aus Mitgliedern und einigen Gästen des Rehnaer Pilzvereins „Heinrich Sternberg" e.V. dem Lockruf der Pilze. Zu Beginn begrüßte Vereinschef Torsten Richter alle aufs herzlichste und dann gab es auch kein Halten mehr für die Pilzbegeisterten.
Für die Herbstwanderung hatten sich die Pilzfreunde wieder ihren Heimatwald bei Demern auserwählt. Zu Recht wie sich im Verlauf des Vormittags herausstellen sollte. Wer die richtigen Stellen im Wald fand hatte schnell seinen Korb gefüllt und war mehr als zufrieden. Neben Herbsttrompete, Trompetenpfifferling, Violettem Rötelritterling, Marone, Safran-Schirmpilz und Stockschwämmchen wanderten auch Graublättrige Schwefelköpfe in die luftigen Pilzkörbe. Reichlich Steinpilze gab es auch. Leider genießt auch die Insektenwelt den milden Herbst und so wundert es nicht, das viele Steinpilze „voller Leben" stecken. Umso erfreulicher das die Flockenstieligen Hexenröhrlinge in einer 1A Qualität zu finden waren. Besonders begehrt waren die Herbsttrompeten, gelten sie doch als vorzügliche Trockenpilze und sind willkommen bei der Verfeinerung so manchen Gerichtes.

  • Narzissengelber Wulstling (Amanita gemmata). Giftverdächtig.
  • Der Grünspanträuschling
  • Narzissengelber Wulstling (Amanita gemmata). Giftverdächtig.
  • Zufriedene Pilzfreunde!
  • Manfred Belz zeigt Harry Harms das Pilze abgepinselt werden
  • Grauer Leistling (Cantharellus cinereus), in Mecklenburg-Vorpommern _Stark gefährdet_!
  • Der beliebte Steinpilz (Boletus edulis).
  • Schönste Nebelkappen bevölkern derzeit unsere Wälder. Sie sollten nicht mehr verzehrt werden!
  • Nach der Wanderung ist der Schaukasten wieder gefüllt mit Frischpilzen.
  • Ein vorzüglicher Speisepilz, der Graublättrige Schwefelkopf besiedelt ausschließlich Fichtenstubben.

Donnerstag, 23 Oktober 2014 11:11

Die Würfel sind gefallen....die Stimmen sind gezählt

geschrieben von

Jungs überzeugten mit filigranen Bleistiftzeichnungen beim Pilzzeichenwettbewerb 2014

Rehna. Im Rahmen der 15. Tage der Pilze zog es wieder viele Freunde der Pilze nach Rehna. Das einmalige Ambiente des Kreuzganges in der ehemaligen Klosterkirche bot neben einer umfangreichen Pilzsausstellung zum wiederholten Male faszinierende Arbeiten der Schülerinnen und Schüler der Regionalen Schule „Käthe Kollwitz". Über 200 Schüler hatten gezeichnet was die Farben, Pinsel und Bleistifte hergaben. Die Gäste der Pilzausstellung, darunter viel Jugendliche hatten die Qual der Wahl! Neben farbenfrohen Naturstudien hingen abstrakte Werke, Bleistift- und Pastellarbeiten wechselten sich ab – ein Meer an Impressionen kreativer Köpfe.

Pilzzeichenwettbewerb 2014

Mit knapp 300 abgegebenen Stimmen war wieder eine neuer Teilnehmerrekord zu verzeichnen. Über 140 Stimmen vereinte das Siegerbild auf sich und so gewann mit Abstand Jan Lübbert aus der 10.Klasse beim diesjährigen Wettstreit mit einer beeindruckenden, wie auch detailverliebten Darstellung des Grünblättrigen Schwefelkopfs mittels Bleistift. Den zweiten Platz belegte Luise Gumz aus der 6. Klasse mit einer farbenfrohen Pastellkreidenzeichnung. Der dritte Platz, ebenfalls eine detaillierte Bleistiftzeichnung, wurde von Felix Stafforst aus der 9. Klasse präsentiert.
Alle Bilder der Ausstellung sind auch auf der Homepage der Rehnaer Schule unter www.schule-rehna.de zu finden. Für die drei schönsten Pilzbilder gab es als Anerkennung wertvolle Buchgutscheine die gestiftet wurden von der Buchhandlung Schnürl & Müller (Gadebusch), der Regionalen Schule Rehna und dem Rehnaer Pilzverein.

Besonders der Rehnaer Pilzverein „Heinrich Sternberg" e.V. bedankt sich nochmals bei allen Schülern für die tollen Kunstwerke und man darf gespannt sein, womit die Schüler uns im nächsten Jahr überraschen werden.

Katy Wegner/ Torsten Richter

Montag, 06 Oktober 2014 11:54

15. Tage der Pilze 2014

geschrieben von

Die 15. Tage der Pilze in Rehna sind auch 2014 ein voller Erfolg. Schüler und viele Vereinsmitglieder stellten ein fachlich anspruchsvolle Pilzausstellung zusammen. Mit ca. 360 Pilzarten ein beachtliches Ergebnis in einem eher durchschnittlichen Pilzjahr. Über 600 Besucher erhielten einen Einblick in die Welt der Pilze. Am Samstag nahmen ca. 60 Pilzfreunde an der Lehrwanderung teil, die von drei Pilzsachverständigen professionell begleitet wurden.

Hier die ersten Bilder von der Ausstellung. Wir danken allen Pilzfreunden, den Pilzsachverständigen, Sponsoren, Schülern und Gästen für die tatkräftige Unterstützung.

Weitere Infos auch im Artikel in der Schweriner Volkszeitung vom 07.10.2014

Tage der Pilze 2014

  • Eine edle Spende für die Ausstellung. Ein Korb voller frischer Maronen.
  • doppelter Steinpilz!
  • Satans-Röhrling (Boletus satanas) sehr selten!
  • Katrin Richter beim Aufbau der Pilzausstellung!
  • Für die Ausstellung gesammelt! Kahle Kremplinge von Paula Schnürl.
  • boletus rhodoxanthus sehr selten!
  • Die kleine Johanna entdeckte einen riesigen Spechttintling.
  • fachkundiges Publikum!
  • Katrin Richter bei der Beschilderung der Pilze!
  • Zeeichenwettbewerb der Schule Rehna
  • Peter Schulze aus Kasendorf entdeckte Vater und Sohn Steinpilz--ein unzertrennliches Paar.
  • Schülerzeichnung
  • Schüler, Eltern, Pilzfreunde und Vereinsmitglieder sorgten für den Grundstock der Pilzausstellung. Gemeinsam sind wir stark und erfolgreich im Wald!
  • Besucherandrang!

 

 

Montag, 15 September 2014 08:01

Eure Mitwirkung ist gefragt!

geschrieben von

Liebe Mitglieder des Pilzvereins,

die „Tage der Pilze" rücken immer näher und wir möchten Euch gerne unseren geplanten Ablauf mitteilen, so dass jeder die Möglichkeit hat sich aktiv an der Gestaltung der Ausstellung zu beteiligen bzw. bestimmte Aufgaben übernehmen könnte.

Zur Erinnerung – die „15. Tage der Pilze" finden vom 4. – 5. Oktober gemeinsam mit dem Erntedankfest der Evangelischen Kirchgemeinde im Kreuzgang der Klosteranlage Rehna statt.

Am 3. Oktober (Freitag) möchten wir gemeinsam mit Euch in verschiedenen Waldgebieten Pilze für die Ausstellung sammeln. Treffpunkt ist wie immer 9:30 Uhr vor dem Langen Haus in Rehna. 

Es besteht natürlich auch die Möglichkeit und das wäre sehr sinnvoll, dass sich mehrere zusammentun und in ihren „Lieblings- oder Hauswald" Pilze sammeln (alle Pilzarten, auch Porlinge, möglichst komplett mit Hut und Stiel sammeln; erwünscht sind ungewöhnlich große, schöne bzw. noch unbekannte Arten), so dass wir aus einem größeren Umkreis die verschiedensten Arten für die Ausstellung zusammentragen.

Wir würden uns danach ab 13:00 Uhr am Kreuzgang zu einem gemeinsamen Mittagessen (Eintopf und Würstchen – um Anmeldung wird gebeten!!!) treffen.

Montag, 15 September 2014 07:32

Schöne Pilzwanderung im Woitendorfer Wald

geschrieben von

 

Toller Fund! Rußbrauner Graublatt-Helmling

wiederentdeckt von Edeltraud Fischer. Der Pilz wurde vor 55 Jahren das letzte Mal in Mecklenburg-Vorpommern beobachtet!

  • Eine Pause im Buchenwald. Die Mahlzeit war bereits gesichert.
  • Ombrophila spec.
  • Flockenstielige Hexenröhrlinge gab es schon reichlich.
  • Der Schmarotzer Röhrling am Dickschaligen Kartoffelbovist
  • Mycena megaspora, rußbraune Hutoberseite
  • Ombrophila spec. wohl noch unbeschriebene Art
  • Na das war ja wieder eine Wanderung!
  • Mycena megaspora, Hutunterseite mit anastomosierenden Lamellen
  • Mycena megaspora vgl. LUDWIG
  • Ombrophila spec. auf Buchencupulen
  • Die Stubben waren überzogen mit dem Grünblättrigen Schwefelkopf.
  • Schmarotzer Röhrling (Xerocomus parasiticus).
  • Der Schmarotzer-Röhrling und sein Opfer!

Die Bilder von Chris Engelhardt findet ihr wie immer bei Facebook:

https://www.facebook.com/chris.engelhardt.35/media_set?set=a.571382299657152.1073741952.100003561614242&type=1

 

Dienstag, 09 September 2014 06:13

Invasion der Giftchampignons im Rehnaer Mittelkrug

geschrieben von

 

Regen und Wärme lassen die ersten Pilze sprießen !
Champignons sind an geeigneten Standorten momentan keine Seltenheit

Ein gutes Merkmal der Champignon-Arten : die leuchtend rosafarbenden Lamellen.

Rehna. Vor wenigen Tagen lockte mich der Hinweis eines Kleingärtners in die Rehnaer Gartenanlage „Mittelkrug". Hunderte Champignons (=Egerlinge) wachsen dort auf einem gemähten Gartenrasen. Ich sah schon die gestapelten, mit Champignons gefüllten Pilzkörbe vor meinen Augen. Nichts wie hin also und dann....Schnell löste Ernüchterung die Begeisterung ab, denn es handelte sich nur um die Fruchtkörper des Veränderlichen Karbolchampignons, auch Gift-Champignon (lat. Agaricus xanthoderma) genannt. Dennoch ein beeindruckender Anblick. Wer bereits sehnsüchtig auf die Pilzsaison wartet, kann derzeit schon recht erfolgreich sein, aber auch Überraschungen erleben. Und da es gerade in den vergangenen Jahren immer wieder zu Vergiftungen mit dem Karbol-Champignon kam, soll an dieser Stelle einmal auf einige wichtige Dinge hingewiesen werden, damit es nicht zu gefährlichen Verwechslungen mit giftigen Doppelgängern kommt.

Montag, 08 September 2014 12:57

15.Tage der Pilze in Rehna.

geschrieben von

Eine der schönsten Pilzausstellungen Norddeutschlands findet auch in diesem Jahr im einmaligen Ambiente der altehrwürdigen Gemäuer des Kreuzganges der ehemaligen Klosteranlage statt. Die Kreuzgänge bieten einen einmaligen Rahmen für eine Ausstellung heimischer Großpilzarten!

Am 4. & 5.Oktober 2014 geht es rund ums Thema Pilze!

Pilzberatung, Bilder des Jahres, Schau- und Infotafeln, Austausch Pilzrezepte, mikroskopieren, öffentliche Pilzlehrwanderung und große Frischpilzausstellung werden geboten! In Zusammenarbeit mit der Regionalschule wird ein großer Schülerzeichenwettbewerb zum Thema Pilze organisiert, die schönsten Ergebnisse präsentiert!

Bilder Tage der Pilze 2013

Mitglieder des Pilzvereins Heinrich Sternberg Rehna e.V., Förderer, Bürger und Schüler sammeln in den Tagen zuvor Frischpilze, die dann den Grundstock für eine hoffentlich umfassende Ausstellung bilden werden!
Mit etwa 300 Arten darf gerechnet werden!
Ermöglicht und getragen werden die Tage der Pilze in Rehna von regionalen Sponsoren, der Stadt Rehna und der Regionalschule. Tatkräftig zur Seite stehen den Rehnaer Pilzfreunden die Pilzberater Reinhold Krakow und Irena Dombrowa vom Mykologischen Informationszentrum Wismar „Der Steinpilz", sowie der Pilzsachverständige der DGfM Alexander Glomb.

Seite 4 von 17
No Calendar Events Found or Calendar not set to Public.

Giftnotruf: 0361 730 730

16. Tage der Pilze

  • Kunstlehrerin Tina Kühnapfel (rechts) und Schüler präsentieren einige Zeichnungen für die Pilzausstellung

Aktuelles

  • Artenreichtum bewundert und Pilzpfanne gesichert. +

    Hallimasch dominiert derzeit den Herbstwald
    Rehna-Botelsdorf. Ein märchenhaft schöner Pilzwald erwartete die Rehnaer Pilzfreunde am Sonnabend bei Botelsdorf. Eckhardt Schlichting

    weiterlesen
  • erfolgreiche Wanderung die Lust auf Mehr macht +

    Die erste Wanderung des Pilzvereins ist fast ins Wasser gefallen aber davon lassen sich unser Vereinsmitglieder nicht einschüchtern  und folgten

    weiterlesen
  • Tage der Pilze müssen ausfallen! +

    Leider ist  aufgrund der Trockenheit das Vorkommen von großen Frischpilzen so bescheiden, daß unsere geplanten  Pilztage auch in diesem Jahr

    weiterlesen
  • 1

meist gelesen!

  • Tage der Pilze vom 26. - 28.09 2003 +

    Testen Sie Ihr Pilzwissen und gewinnen Sie!Nachdem im Jahre 2002 die Tage der Pilze nicht stattfanden, steht der Termin für weiterlesen
  • Blick für heimische Pilze schärfen +

    Pilzverein gründet sich Freitag um 19 Uhr / Organisierte WanderungenFoto: Volker JödickeMorchelwanderung 2002Herbsttrompete, Rauchblättriger Schwefelkopf, Papageiensaftling... - Pilzkennern und Feinschmeckern dürften Gaumenfreuden weiterlesen
  • Am 21. März ist der Tag des Waldes +

    Am 21. März ist der "Tag des Waldes". Mecklenburg-Vorpommern hat insgesamt eine Waldfläche von 504.000 Hektar. "Das Land setzt sich weiterlesen
  • Gründung des Pilzvereines war erfolgreich +

    18 Pilzfreunde nahmen an der Gründungsveranstaltung teilGeschafft, der erste freie Pilzverein in Mecklenburg- Vorpommern ist gegründet. Im Beisein von Prof. weiterlesen
  • Startschuss mit Herbsttrompete +

    Pilzverein Rehna wurde aus der Taufe gehoben "Wir wollen nicht tagen, sondern durch die Wälder streifen", formuliert Jörg Müller, Vorstandsmitglied weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Pilz des Jahres

  • Pilz des Jahres 2015 +

    Pilz des Jahres 2015

    Becherkoralle (Artomyces pyxidatus (Pers.) Jülich )
    Eine besonders schöne und ungewöhnliche Art aus der Gruppe der Korallenpilze mit dem wissenschaftlichen Namen

    weiterlesen
  • Pilz des Jahres 2013 +

    Lateinischer Name: Entoloma incanum (Fr.: Fr.) Hesler
    Deutsche Namen: Braungrüner Zärtling



    Die Deutsche Gesellschaft für Mykologie hat den Pilz des
    weiterlesen
  • 1
  • 2

Login