• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • Voreinstellung
  • Titel
  • Datum
  • Zufällig
mehr laden! / laden alle! load all
Pilzverein Rehna
Exkursionen

Exkursionen (13)

Alle Exkursionen
Donnerstag, 09 Juni 2011 00:00

Pilze überfallen jetzt schon heimische Fliegen!

geschrieben von

104 Pilzarten in drei Stunden – Gluthitze am GEO- Tag der Artenvielfalt konnte Rehnaer Pilzfreunde nicht abhalten

GEO_Tag_Gruppenfoto

 

Rehna-Garrensee. Schon seit dem Start des Pilotprojektes zum 1. GEO-Tag der Artenvielfalt am 5. Juni 1999 an den Ufern der Wakenitz beteiligen sich Mitglieder des Rehnaer Pilzvereins „Heinrich Sternberg“ e.V. aktiv an diesem bundesweiten Umweltprojekt. Damals trafen sich102 Experten zur ersten von der Zeitschrift GEO veranstalteten Bestandsaufnahme zur Lage der Natur in Deutschland.

Am vergangen Sonnabend war es wieder so weit. Bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen zog eine kleine Schar von „belupten“ Pilzfreunden aus, um eine 1.Frühjahrskartierung der Pilzwelt des NSG Salemer Moor zu realisieren. Welche Arten wachsen unter diesen Bedingungen schon im Juni?

Um es gleich vorwegzunehmen, weniger als 2010, aber immerhin 104 Pilzarten konnten in drei Stunden erfasst werden.

 

 {phocagallery view=category|categoryid=61|limitstart=0|limitcount=0|displaydescription=1|overlib=2}

Montag, 20 September 2010 10:43

Nach den Steinpilzen kamen die Herbsttrompeten...

geschrieben von

Neue Raritäten im Woitendorfer Wald entdeckt/ Artenzahl erhöht sich weiter

{phocagallery view=category|categoryid=53|limitstart=0|limitcount=0|detail=5|displayname=1|overlib=2}

Woitendorfer Wald ist ein Aushängeschild für Artenvielfalt im Reich der Pilze

Prof. Dr. H.Kreisel aus Greifswald bestätigt seltenen Pilzfund!

{phocagallery view=category|categoryid=50|imageid=927|detail=5|overlib=2|float=left} Gelungener Vereinsausflug bei herrlichem Sonnenschein
Rehnaer und Wismarer Pilzfreunde auf Jagd nach Steinpilz, Pfifferling und Rarität

Rehna. Wismar. Brüel. Endlich war es wieder soweit! Am vergangenen Sonntag stand das schon traditionelle gemeinsame Pilze sammeln mit den Wismaranern auf der Tagesordnung! Wettergott Petrus liebt die Rehnaer und schickte Sonne pur! Und so machten sich die frohgelaunten Pilzfreunde auf den Weg in Richtung Brüel.

{phocagallery view=category|categoryid=49|limitstart=0|limitcount=0|detail=5|overlib=2|float=left}

Montag, 06 September 2010 07:43

Brüel 2010

geschrieben von

Leckere Pilzpfanne für alle und Raritäten als "Nachspeise"

Herrlicher Vereinsausflug bei herrlichem Sonnenschein

Hier ist schon mal das Gruppenfoto zu sehen: 5. September 2010, Pilzfreunde aus Rehna und Wismar am Roten See bei Brüel. Der Bericht und weitere Fotos folgen in Kürze!

alt

Montag, 23 August 2010 07:08

Bilder von der Pilzwanderung am 21. August 2010

geschrieben von

Alle Bilder Torsten Richter! Text folgt...{phocagallery view=category|categoryid=44|limitstart=0|limitcount=0|detail=5|displaydescription=1|overlib=2}

Donnerstag, 30 August 2007 23:00

Seltenen Riesen-Erdstern bei Brüel entdeckt !

geschrieben von

roter_see

Rehnaer und Wismarer Pilzfreunde auf Jagd nach Steinpilz, Pfifferling und Co.

Rehna. Wismar. Brüel. Am vergangenen Sonntag war es endlich wieder soweit. Das schon traditionelle gemeinsame Pilze sammeln mit den Wismaranern war angesagt. Schon am frühen Morgen machten sich die frohgelaunten Pilzfreunde auf den Weg in Richtung Brüel.

Angenehme Temperaturen und Sonnenschein empfing die Rehnaer am idyllisch gelegenen Roten See. Nach kurzer Begrüßung durch die beiden Vereinschefs Reinhold Krakow (Wismar) und Torsten Richter (Rehna) machte sich die gut 35 Mann starke Sammlerschar auch schon auf! In Gruppen geteilt ging es in die Wälder rund um den Roten-, Deichel- und Hohlsee sowie Weberin. Die Gegend, ein landschaftlicher Leckerbissen! Bei nach unten gerichtetem Blick durchforsteten die Pilzenthusiasten die Wälder und manch einer verlor dabei auch die Orientierung.

Am Mittag versammelte sich die „pilzsüchtige Meute“ dann wieder am Roten See. Die erbeuteten Trophäen wurden eifrig diskutiert und präsentiert. Die Artenvielfalt war recht groß, aber Steinpilze waren eher selten. Dafür fanden fast alle Teilnehmer Pfifferlinge und mach einer sogar seinen ersten! Mit großem Interesse wurde eine lehrreiche Freiluftausstellung genutzt, welche aus den gefundenen „Früchten des Waldes“ zusammengestellt wurde und so einen guten Überblick gab. Den Fund des Tages präsentierte Klaus Warning (Pilzsachverständiger Landkreis Güstrow). Den sehr seltenen Riesen-Erdstern (lat.: Geastrum melanocephalum) entdeckte er nahe des Roten Sees! Alle Fruchtkörper dieser Roten Liste Art (Kategorie 4, d.h. Rarität) blieben wegen der Seltenheit am Fundort. Naturfotograf Christoph Völzer nutzte die einmalige Chance und konnte Bilder dieser Besonderheit machen. Zu den bemerkenswerten Funden gehörten auch Rote Liste Arten wie der Duftstacheling und der Gezonte Korkstacheling. Kulinarisch gut versorgt wurden die Pilzfreunde von der Gaststätte „Blockhütte“ und bei einem Mix aus kühler, blonder „Pilssuppe“ und Pilzlatein ging der gemeinsame Tag mit Sonnenschein zu Ende. Einige nutzten auch das herrliche Wetter und badeten im klaren Wasser des Waldsees. Die 18 Rehnaer waren sich einig das es im nächsten Jahr wohl wieder heißt: auf zum Roten See bei Brüel!

Die nächste Vereinswanderung findet am Sonnabend, den 8.September statt. Abfahrt ist um 9.30 Uhr vor dem Langen Haus in Rehna.


Torsten Richter
Samstag, 29 September 2007 23:00

Pilzverein Rehna bei Kneese unterwegs.

geschrieben von

129 Pilzarten in zwei Stunden notiert!

 

Rehna/ Kneese.Spätsommerliches Bilderbuchwetter am Sonntagnachmittag lockte 26 Pilzfreunde des Rehnaer Pilzvereins in ein Waldgebiet bei Kneese. Schon im vergangenen Jahr waren die Radegaststädter von dem reich strukturierten Pilzrevier begeistert. Schwach hügelige Buchenwälder im sanften Wechsel mit Nadelforsten und totholzreichen feuchten Waldsenken sind Garant für eine artenreiche Pilzflora. Und so schwenkten die Pilzler optimistisch ihre luftigen Körbe. Herbsttrompeten, Rotfußröhrlinge, Steinpilze, diverse Täublingsarten und das sehr schmackhafte Stockschwämmchen landeten in fast allen Körben. Besonders das Stockschwämmchen war in den luftfeuchten Waldsenken meist sehr zahlreich auf morschen Laubholzstubben zu finden. Mit angebrachtem Ernst stellte Vereinsvorsitzender Torsten Richter auch den sehr ähnlichen Doppelgänger vor und verwies auf seine hohe Giftigkeit. Der Gifthäubling (Galerina marginata), auch Nadelholzhäubling genannt, besiedelt schon längst nicht mehr nur Nadelholz. Er enthält tödlich wirkende Amatoxine wie der Grüne Knollenblätterpilz.

Ganz nebenbei kamen auch die Fotografen und Vereinsmitglieder Christoph Völzer und Volker Bohlmann auf ihre Kosten. Einige „pilzige“ Schnappschüsse gelangen ihnen mit Sicherheit.

Am Ende des Nachmittags wurden die Funde ausführlich vorgestellt, ausgewertet und auf giftige bzw. interessante Arten hingewiesen. Die meisten Vereinsmitglieder hatten sich so nicht nur eine leckere Mahlzeit gesichert, sondern auch wieder etwas Neues über die große Welt der Pilze gelernt. Am Ende des Tages standen 129 verschiedene Arten auf der Liste des Rehnaer Pilzvereins, ein respektables Ergebnis für diesen reichstrukturierten Wald.

Zu den Besonderheiten gehörten Rote Liste Arten wie der Milde Saftling (Hygrocybe insipida, RLMV 2) und die Dreifarbige Koralle (Ramaria formosa, RLMV 4) Ein ziemlich seltener Fund war auch der Fleckige Saumpilz (Psathyrella maculata). Für Aufmerksamkeit sorgte auch der Buchen-Schlauchzitterling (Ascotremella faginea), der mit seinem gelantinösen, violetten Fruchtkörper auf Buche wächst und an die Form von Gehirn erinnert.

Als nächster Vereinstermin stehen die 8.Tage der Pilze in Rehna vom

6.- 7.Oktober auf dem Terminzettel.

Alle Vereinsmitglieder und Pilzfreunde sind wieder aufgerufen und eingeladen ihre Funde zur Verfügung zu stellen, um so eine interessante und umfangreiche Pilzausstellung zu realisieren!

 
Quelle:
Torsten Richter

dsc_2212

 

Rehna-Woitendorf. So früh waren die Rehnaer Pilzfreunde noch in keinem Jahr ausgezogen um dem Lockruf der Steinpilze zu folgen! Die Gadebuscher Buchhändler Kerstin Schnürl & Thomas Müller hatten schon vor einigen Tagen einen Korb voller Sommer-Steinpilze (Boletus aestivalis) geerntet und so wurde kurzfristig ein wichtiger  Besichtigungstermin" des Woitendorfer Waldes anberaumt! Das feuchtwarme Wetter der letzten Tage hatte Wirkung gezeigt. Kaum war man im Wald, da ging es auch schon los mit den ersten Rotfußröhrlingen, Perlpilzen und einer bunten Schar von scharf und mild schmeckenden Täublingen. Und dann hörte man die ersten Begeisterungsrufe aus dem
Unterholz: Hurra ein Steinpilz. Die Euphorie war unüberhörbar und freudestrahlend füllten sich die Pilzkörbe. Sommersteinpilze in solchen Mengen hatten die Rehnaer Pilzfreunde bislang noch nicht entdeckt. Bei hochsommerlichen Temperaturen wird sich manch einer an den Kopf fassen und den Strand vorziehen. Für wahre Pilzfans ist es aber genau die richtige Jahreszeit um die schon ab Mai wachsenden Sommer-Steinpilze zu suchen.

 

dsc_2217

 

 

Über ihren schönen Korb gefüllt mit diesen Köstlichkeiten freuten sich besonders Petra Nickel und Irmgard Prieß. Beide hatten wirklich prächtige Exemplare vom Sommer-Steinpilz gefunden und werden diesen Tag sicherlich noch lange in guter Erinnerung behalten. "Das ich so viel essbare Pilze mit nach Hause nehmen kann hätte ich wirklich nicht erwartet", so das Urteil vieler Teilnehmer der Wanderung. Aber nicht nur Steinpilz und Verwandtschaft wurden geschnitten, auch für die Artenkenntnis wurde etwas getan. Immer wieder wurden Merkmale am "lebenden Objekt" erläutert und so das sichere sammeln gefördert!

 

dsc_2219

 

 

Nach der Sammeltour wurden die buntgefärbten und gut gefüllten Pilzkörbe kontrolliert. Weiterhin konnten einige interessante und z.T. seltene Arten entdeckt und notiert werden. Zu den Seltenheiten gehörte u.a. der Anhängsel-Röhrling (Boletus appendiculatus). Diese Art besiedelt nur alte Edellaubwälder wie sie immer seltener werden und deshalb gilt der Röhrling in Deutschland als "stark gefährdet" (Rote Liste)! Mit frischgebackenem Kuchen von Jungmitglied Britt-Moniq Etzelsberger aus Gudow (Schleswig-Holstein) ging eine erfolgreiche Pilzwanderung bei hochsommerlichen Temperaturen zu Ende.

 

Torsten Richter

Mittwoch, 22 Juli 2009 19:15

Auf nach Brüel zum Roten See.....

geschrieben von


...geht’s am Sonnabend, den 29. August 2009, für die Mitglieder des Rehnaer Pilzvereins Heinrich Sternberg e.V.!

 

 

 

WARUM ? Pilze sammeln mit den Wismarer Pilzfreunden!

 

Treff und Abfahrt: 8.30 Uhr in Rehna vor dem Langen Haus

 

Treff mit den Wismarer Pilzfreunden:

 

9.30 Uhr in Brüel am Roten See auf dem Parkplatz

Um 9.30 Uhr geht es nach kurzer Begrüßung ab in die Wälder um den herrlichen Deichel- und Hohl See. Nach der Wanderung erfolgt die Fundauswertung. Wer möchte kann auch das preiswerte Gaststättenangebot nutzen.

100_0979

 

Es ist also Zeit zum Ausspannen, Schlafen auf der Waldwiese, Baden, Angeln, Bootfahren, weiter Pilze sammeln oder was auch immer möglich ist. Das Wetter ist der entscheidende Faktor.

Im Anschluss erfolgt die Vorstellung der Pilze und geplant ist das gemeinsame Gestalten einer kleinen Pilzausstellung vor der Gaststätte „Die Blockhütte“ . Hier kann viel gelernt und begutachtet werden! Jede Frage wird beantwortet u.a. durch Herrn Krakow (Pilzberater der Hansestadt) und Frau Dombrowa (Pilzberaterin und Fischereischeinprüferin).

 

100_0990

Die gastronomische Versorgung erfolgt über die idyllische Gaststätte am See (Geld ist nötig!). Über die Dauer der Teilnahme entscheidet wie immer jeder selbst, wir bitten aber um kurze Mitteilung zwecks Teilnahme bis zum 26.August.


Und übrigens! Sollte das Wetter nicht „Achterbahn“ spielen, könnte der Tag ein echter Höhepunkt des Pilzjahres mit den Wismarer Pilzfreunden werden!

Also vielleicht bis zum 29.August!

Torsten Richter, Vorsitzender Pilzverein

 

 

11. Geo-Tag der Artenvielfalt fand vom 12. bis 14. Juni 2009 im „Wildtierland“ auf dem Gut Klepelshagen statt.
Es galt wie jedes Jahr in einem ausgewählten Gebiet innerhalb von 24 Stunden möglichst viele Tier-, Pflanzen- und Pilzarten zu entdecken.
Mit Unterstützung der Deutschen Wildtierstiftung lud die Zeitschrift GEO Hobbyforscher, Wissenschaftler und Naturbegeisterte nach Vorpommern ein. So nahmen auch Mitglieder des Rehnaer Pilzvereins „Heinrich Sternberg“ e.V. daran teil und erforschten in einer kleinen Arbeitsgruppe die Pilzwelt in einem Waldgebiet der Brohmer Berge. Das Ergebnis war beachtlich: 188 Pilzarten konnten in dieser kurzen Zeit erfasst werden, darunter seltene bzw. für Mecklenburg-Vorpommern erstmals nachgewiesene Arten.

No Calendar Events Found or Calendar not set to Public.

Giftnotruf: 0361 730 730

16. Tage der Pilze

  • Gäste der Ausstellung bewunderten die Vielfalt im Reich der Pilze.

Aktuelles

  • Artenreichtum bewundert und Pilzpfanne gesichert. +

    Hallimasch dominiert derzeit den Herbstwald
    Rehna-Botelsdorf. Ein märchenhaft schöner Pilzwald erwartete die Rehnaer Pilzfreunde am Sonnabend bei Botelsdorf. Eckhardt Schlichting

    weiterlesen
  • erfolgreiche Wanderung die Lust auf Mehr macht +

    Die erste Wanderung des Pilzvereins ist fast ins Wasser gefallen aber davon lassen sich unser Vereinsmitglieder nicht einschüchtern  und folgten

    weiterlesen
  • Tage der Pilze müssen ausfallen! +

    Leider ist  aufgrund der Trockenheit das Vorkommen von großen Frischpilzen so bescheiden, daß unsere geplanten  Pilztage auch in diesem Jahr

    weiterlesen
  • 1

meist gelesen!

  • Tage der Pilze vom 26. - 28.09 2003 +

    Testen Sie Ihr Pilzwissen und gewinnen Sie!Nachdem im Jahre 2002 die Tage der Pilze nicht stattfanden, steht der Termin für weiterlesen
  • Blick für heimische Pilze schärfen +

    Pilzverein gründet sich Freitag um 19 Uhr / Organisierte WanderungenFoto: Volker JödickeMorchelwanderung 2002Herbsttrompete, Rauchblättriger Schwefelkopf, Papageiensaftling... - Pilzkennern und Feinschmeckern dürften Gaumenfreuden weiterlesen
  • Am 21. März ist der Tag des Waldes +

    Am 21. März ist der "Tag des Waldes". Mecklenburg-Vorpommern hat insgesamt eine Waldfläche von 504.000 Hektar. "Das Land setzt sich weiterlesen
  • Gründung des Pilzvereines war erfolgreich +

    18 Pilzfreunde nahmen an der Gründungsveranstaltung teilGeschafft, der erste freie Pilzverein in Mecklenburg- Vorpommern ist gegründet. Im Beisein von Prof. weiterlesen
  • Startschuss mit Herbsttrompete +

    Pilzverein Rehna wurde aus der Taufe gehoben "Wir wollen nicht tagen, sondern durch die Wälder streifen", formuliert Jörg Müller, Vorstandsmitglied weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Pilz des Jahres

  • Pilz des Jahres 2015 +

    Pilz des Jahres 2015

    Becherkoralle (Artomyces pyxidatus (Pers.) Jülich )
    Eine besonders schöne und ungewöhnliche Art aus der Gruppe der Korallenpilze mit dem wissenschaftlichen Namen

    weiterlesen
  • Pilz des Jahres 2013 +

    Lateinischer Name: Entoloma incanum (Fr.: Fr.) Hesler
    Deutsche Namen: Braungrüner Zärtling



    Die Deutsche Gesellschaft für Mykologie hat den Pilz des
    weiterlesen
  • 1
  • 2

Login