Der erste Qualifikationskurs für Pilzberater in Schleswig Holstein im Hotel Ideal in Lübeck begann wahrlich mit einem Paukenschlag, denn mit dem Zinnoberroten Prachtbecherling (Sarcoscypha coccinea) landete der Lübecker Jens Fröhlinger auf Anhieb einen Volltreffer

Gleich am ersten Tag berichtete er vom Fund dieses hübschen Pilzes, den er zwar tags zuvor gesehen, aber nicht zum Kurs mitgebracht hatte. Da die detaillierte Beschreibung des Pilzes und die des typischen Fundortes auf einen für Schleswig Holstein offensichtlich noch nicht nachgewiesenen Pilz hinwies, wurde vom Finder am Folgetag ein Exemplar aufgesammelt und zur eingehenden mikroskopischen Bestimmung durch den leitenden Pilzsachverständigen der mobilen Pilzschule mitgebracht.

Die Überprüfung erfolgte erst einige Tage später mit der Feststellung, dass dieser seltene Pilz offensichtlich in den Bundesländern Hamburg und Schleswig Holstein noch nicht nachgewiesen wurde. In Niedersachsen dagegen sind immerhin etwa sieben Fundstellen bekannt. Keiner Wunder, dass der Pilz bislang übersehen wurde, denn in Schleswig Holstein gibt es nur sehr wenige ausgebildete Pilzkenner.

Wer am nächsten Pilzseminar mit Praxis-Lehrwanderung vom 17.-19. Mai an selber Stelle in Lübeck teilnehmen möchte, kann Einzelheiten über die Pilzhotline 0176-26190033 oder über das Internet unter www.pilzschule.de erfahren.

aus http://www.hl-live.de/aktuell/textstart.php?id=30275
Link:   http://www.hl-live.de/aktuell/textstart.php?id=30275