Aktuelles
Mittwoch, 10 August 2005 23:00

Ausflug zum Roten See als Höhepunkt des Pilzjahres

geschrieben von

Rehnaer undWismarer Pilzfreunde laden zur gemeinsamen Freizeit

 

Rehna • Einen echten Höhepunkt des Pilzjahres verspricht der Rehnaer Verein "Heinrich Sternberg". Die Mitglieder wollen zusammen mit den Wismarer Pilzfreunden am Sonnabend, dem 27.August am Roten See in Brüel sammeln, ausspannen und genießen.

Um 9 Uhr geht es nach kurzer Begrüßung ab in die Wälder um den herrlichen Deichel- und Hohlsee, verspricht Torsten Richter, der Vorsitzende des Rehnaer Pilzvereins. Gegen 13 Uhr ist Entspannung bis 15 Uhr angesagt. Es gibt selbstgekochte Pilzsuppe aus den heimischen Wäldern. Wer möchte, kann auch das preiswerte Gaststättenangebot am Roten See nutzen.

Richter: "Es ist also Zeit, um auszuspannen, auf der Waldwiese zu schlafen, zu baden, zu angeln, Boot zu fahren – oder was auch immer möglich ist. Das Wetter ist der entscheidende Faktor dabei."

Ab 15 Uhr ist Fundauswertung, Vorstellung der Pilze und im Anschluss das gemeinsame Gestalten einer Pilzausstellung vor der Gaststätte "Die Blockhütte" geplant. Hier können die Teilnehmer ihre Funde begutachten. Jede Frage wird beantwortet u.a. vom Pilzberater der Hansestadt Wismar und einer weiteren Pilzberaterin und Fischereischeinprüferin.

Und wer noch Lust hat, ist ab 18 Uhr zum gemütlichen Beisammensein am Lagerfeuer mit Gitarre eingeladen. Über die Dauer der Teilnahme entscheidet jeder der Teilnehmer selbst, der Verein bittet aber um eine kurze Mitteilung bis zum 20. August, wer teilnehmen und Pilzsuppe essen möchte

Torsten Richter: "Sollte das Wetter nicht Achterbahn spielen, könnte der Tag ein echter Höhepunkt des Pilzjahres mit den Wismarer Pilzfreunden werden."

aus SVZ vom 11.08.2005

Link:   http://www.svz.de/newsmv/lr/gad/index.html

 

Montag, 11 Oktober 2004 23:00

Ab in die Pilze...

geschrieben von

Pilzwanderung des Vereines am Sonntag dem 17. Oktober

geht es am Sonntag dem 17. Oktober wieder für alle Mitglieder des Pilzvereines Heinrich Sternberg Rehna e. V.. Traditioneller Treffpunkt ist um 9.30 Uhr vor dem Langen Haus in Rehna. Von dort aus begeben sich die Pilzfreunde in ein nahegelegenes Waldgebiet. Mit Hallimach, Stockschwämmchen, Rauchblättrigen Schwefelkopf unbd Herbsttrompete ist derzeit in den Wäldern zu rechnen. Natürlich sollen auch wieder möglichst alle Arten erfasst und dokumentiert werden. Also neue, unbekannte Pilze werden den Rehnaer Pilzfreunden mit Sicherheit wieder vorgestellt. Also dann bis Sonntag. Nur bei Regen fällt die Wanderung aus!

Montag, 20 September 2004 23:00

Steinpilze und allerlei Raritäten ...

geschrieben von

.....hatten die Mitglieder des Rehnaer Pilzvereins Heinrich Sternberg e.V. am Ende ihrer letzten Wochenendwanderung in ihren Körben.

 

Rehna – Demern. Besonders begeistert blickte Frank Fischer am vergangenen Sonnabend in sein luftiges Sammelutensil. Lauter herrlich frische Steinpilze guckten aus dem gut gefüllten Korb und warteten auf die Bratpfanne. Neben Steinpilzen wurden auch die essbaren Rotfußröhrlinge, Perlpilze, Graue Wulstlinge, Frauentäublinge, Maronen und Rotbraune Scheidenstreiflinge gesammelt.
Aber den Mitgliedern des Pilzvereins ging es nicht allein um das leckere Pilzmenü, viele interessante und z.T. sehr seltene Arten konnten entdeckt und notiert werden. Erst nach der abendlichen, zeitaufwendigen mikroskopischen Nachuntersuchung bestand kein Zweifel mehr an der Richtigkeit der seltenen Funde. Zu den absoluten Raritäten gehörte u.a. der Mosaik-Schichtpilz (Xylobolus frustulatus). Diese Art besiedelt nur uralte, abgelagerte, entrindete Eichenstämme und gilt in Deutschland als „stark gefährdet“ (Rote Liste). Nur wenige Funde sind aus Mecklenburg-Vorpommern bekannt. Weitere Seltenheiten sind die Gelbliche Resupinattramete (Antrodia xantha) und der Parasitische Rötling (Entoloma parasiticum). Diese Funde sind von überregionaler Bedeutung, so das das Vereinsmitglied und Naturfotograf Christoph Völzer (Rehna) die Raritäten in bester Qualität fotografisch dokumentierte und so für die Nachwelt erhalten hat.
Bei herrlichstem Wetter wurde von den Pilzfreunden eingeschätzt, das sich die Pilzwelt planmäßig entwickelt, aber sich mehr Feuchtigkeit förderlich auf das weitere Pilzwachstum auswirken würde.
Abschließend sei für alle Vereinsmitglieder daraufhingewiesen, das die nächste Pilzwanderung wieder an einem Sonntag, dem 19. September stattfindet. Treff ist wieder um 9.30 Uhr vor dem Langen Haus in Rehna. Also bis dann!

Torsten Richter


Datum:   21. September 2004

 

Seite 31 von 33
No Calendar Events Found or Calendar not set to Public.

Giftnotruf: 0361 730 730

16. Tage der Pilze

  • Der Blaue Schleimfuss (Cortinarius croceocaerulesceus) ein seltener Schleierling zu sehen während der Rehnaer Pilztage.

meist gelesen!

  • Tage der Pilze vom 26. - 28.09 2003 +

    Testen Sie Ihr Pilzwissen und gewinnen Sie!Nachdem im Jahre 2002 die Tage der Pilze nicht stattfanden, steht der Termin für weiterlesen
  • Blick für heimische Pilze schärfen +

    Pilzverein gründet sich Freitag um 19 Uhr / Organisierte WanderungenFoto: Volker JödickeMorchelwanderung 2002Herbsttrompete, Rauchblättriger Schwefelkopf, Papageiensaftling... - Pilzkennern und Feinschmeckern dürften Gaumenfreuden weiterlesen
  • Am 21. März ist der Tag des Waldes +

    Am 21. März ist der "Tag des Waldes". Mecklenburg-Vorpommern hat insgesamt eine Waldfläche von 504.000 Hektar. "Das Land setzt sich weiterlesen
  • Gründung des Pilzvereines war erfolgreich +

    18 Pilzfreunde nahmen an der Gründungsveranstaltung teilGeschafft, der erste freie Pilzverein in Mecklenburg- Vorpommern ist gegründet. Im Beisein von Prof. weiterlesen
  • Startschuss mit Herbsttrompete +

    Pilzverein Rehna wurde aus der Taufe gehoben "Wir wollen nicht tagen, sondern durch die Wälder streifen", formuliert Jörg Müller, Vorstandsmitglied weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Login