Aktuelles
Dienstag, 28 August 2007 23:00

Pilzsammler entdecken Riesen-Erdstern

geschrieben von

Pilzfreunde aus Rehna und Wismar haben bei Brüel einen seltenen Fund gemacht. Sie entdeckten einen Riesen-Erdstern (lat.: Geastrum melanocephalum) nahe des Roten Sees.

Alle Fruchtkörper dieser Roten-Liste-Art (Kategorie 4, d.h. Rarität) blieben wegen der Seltenheit am Fundort. Naturfotograf Christoph Völzer nutzte die einmalige Chance und konnte Bilder dieser Besonderheit machen.

An der traditionell gemeinsamen Tour hatte sich eine 35-köpfige Sammlerschar beteiligt. In Gruppen geteilt ging es in die Wälder rund um den Roten-, Deichel- und Hohlsee sowie Weberin. Die Gegend ist übrigens ein landschaftlicher Leckerbissen.


Bei nach unten gerichtetem Blick durchforsteten die Pilz enthusiasten die Wälder und manch einer verlor dabei auch die Orientierung.

Am Mittag versammelte sich die "pilzsüchtige Meute" dann wieder am Roten See. Die erbeuteten Trophäen wurden eifrig diskutiert und präsentiert. Die Artenvielfalt war recht groß, aber Steinpilze waren eher selten. Dafür fanden fast alle Teilnehmer Pfifferlinge und mach einer sogar seinen ersten. Mit großem Interesse wurde eine lehrreiche Freiluftausstellung genutzt, welche aus den gefundenen "Früchten des Waldes" zusammengestellt wurde und so einen guten Überblick gab. Den Fund des Tages präsentierte Klaus War ning (Pilzsachverständiger Landkreis Güstrow). Zu den bemerkenswerten Funden gehörten auch Rote-Liste-Arten wie der Duftstacheling und der Gezonte Korkstacheling.

Kulinarisch gut versorgt wurden die Pilzfreunde von der Gaststätte "Blockhütte" und bei einem Mix aus kühler, blonder "Pilssuppe" und Pilzlatein ging der gemeinsame Tag mit Sonnenschein zu Ende. Einige nutzten auch das herrliche Wetter und badeten im klaren Wasser des Waldsees. Die 18 Rehnaer waren sich einig, dass es im nächsten Jahr wohl wieder heißt: auf zum Roten See bei Brüel.

Die nächste Vereinswanderung findet bereits am Sonnabend, den 8.September statt. Abfahrt ist um 9.30 Uhr vor dem Langen Haus in Rehna, wie der Vereinsvorsitzende Torsten Richter informierte.



Quelle:
SVZ vom 29.08.2007

 

Donnerstag, 16 August 2007 23:00

Rehnaer Pilzverein startet Erlebniswanderung um Roten See

geschrieben von

Der Rote See bei Bruel und die Landschaft drum herum, ist ein Muss für echte Pilzsammler

Davon sind die Mitglieder des Pilzvereins Heinrich Sternberg überzeugt und starten am Sonntag, 26.August, in Richtung Bruel.

Gemeinsam mit Pilzfreunden aus Wismar geht es auf die Suche nach schönen und seltenen Exemplaren von Pilzen.

Treffpunkt und Abfahrt ist um 8 Uhr in Rehna vor dem Langen Haus. Eine Stunde später findet die Begrüßung der Wismaraner auf dem Parkplatz am Roten See statt.

Nach kurzer Begrüßung geht es ab in die Wälder um den herrlichen Deichel- und Hohl See. Nach der Wanderung erfolgt die Fundauswertung. Es gibt für zwei Euro selbstgekochte Pilzsuppe aus den heimischen Wäldern. Wer möchte, kann auch das preiswerte Gaststättenangebot nutzen.

Es ist also Zeit zum Ausspannen, Schlafen auf der Waldwiese, Baden, Angeln, Bootsfahren, weiter Pilze sammeln oder was auch immer möglich ist. Das Wetter ist der entscheidende Faktor.

Im Anschluss erfolgt die Vorstellung der Pilze und geplant ist das gemeinsame Gestalten einer kleinen Pilzausstellung vor der Gaststätte "Die Blockhütte". Hier kann viel gelernt und begutachtet werden. Jede Frage wird beantwortet unter anderem von Reinhold Krakow (Pilzberater der Hansestadt) und Irena Dombrowa (Pilzberaterin und Fischereischeinprüferin).

Die gastronomische Versorgung erfolgt über die idyllische Gaststätte am See. Über die Dauer der Teilnahme entscheiden die Teilnehmer selbst. Der Pilzverein bittet aber um kurze Mitteilung zwecks Teilnahme bis zum 20. August. Wer Pilzsuppe möchte, kann seine Bestellung aufgeben.


Quelle:
SVZ vom 17.08.2007

9. Juni 10.00 Uhr Treffpunkt: Langes Haus in Rehna

Der Pilzverein Rehna nimmt Teil am Tag der Artenvielfalt der Zeitschrift Geo. Exkursionsort ist der Staatsforst Rehna (FFH Gebiet Woitendorfer Wald). Das Ziel der Exkursion ist die Momentaufnahme der Pilze am Tag der Artenvielfalt. Nicht das Sammeln der Pilze steht im Mittelpunkt, sondern das dokumentieren der Pilzflora im Staatsforst und die Artenbestimmung.

Sicherlich wird auch die eine oder andere neue Art für die Artenliste des Staatforstes mit dabei sein.

Link:  http://www.geo.de/GEO/natur/oekologie/tag_der_artenvielfalt/
Seite 27 von 33
No Calendar Events Found or Calendar not set to Public.

Giftnotruf: 0361 730 730

16. Tage der Pilze

  • Anna Sophie Ulmer (rechts) und Anna Lena Ziemann präsentieren einen Stamm voller Grünblättriger Schwefelköpfe

meist gelesen!

  • Tage der Pilze vom 26. - 28.09 2003 +

    Testen Sie Ihr Pilzwissen und gewinnen Sie!Nachdem im Jahre 2002 die Tage der Pilze nicht stattfanden, steht der Termin für weiterlesen
  • Blick für heimische Pilze schärfen +

    Pilzverein gründet sich Freitag um 19 Uhr / Organisierte WanderungenFoto: Volker JödickeMorchelwanderung 2002Herbsttrompete, Rauchblättriger Schwefelkopf, Papageiensaftling... - Pilzkennern und Feinschmeckern dürften Gaumenfreuden weiterlesen
  • Am 21. März ist der Tag des Waldes +

    Am 21. März ist der "Tag des Waldes". Mecklenburg-Vorpommern hat insgesamt eine Waldfläche von 504.000 Hektar. "Das Land setzt sich weiterlesen
  • Gründung des Pilzvereines war erfolgreich +

    18 Pilzfreunde nahmen an der Gründungsveranstaltung teilGeschafft, der erste freie Pilzverein in Mecklenburg- Vorpommern ist gegründet. Im Beisein von Prof. weiterlesen
  • Startschuss mit Herbsttrompete +

    Pilzverein Rehna wurde aus der Taufe gehoben "Wir wollen nicht tagen, sondern durch die Wälder streifen", formuliert Jörg Müller, Vorstandsmitglied weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Login