Aktuelles
Dienstag, 15 Oktober 2019 06:57

Artenreichtum bewundert und Pilzpfanne gesichert.

geschrieben von

Hallimasch dominiert derzeit den Herbstwald
Rehna-Botelsdorf. Ein märchenhaft schöner Pilzwald erwartete die Rehnaer Pilzfreunde am Sonnabend bei Botelsdorf. Eckhardt Schlichting hatte nicht zu viel versprochen, als er das Waldgebiet zur Wanderung vorgeschlagen hatte. Sehr gefreut haben sich Alle über die rege Teilnahme der Jugend. Darunter drei ehemalige Schülerinnen der Rehnaer Regionalschule die schon seit Jahren den Pilzverein bei der Ausgestaltung der „Tage der Pilze“ unterstützten. Aber diesmal wollten alle nur einen Korb voller leckerer Speisepilze. Und der Herbst hatte einiges zu bieten!
Frohgelaut zog man anfangs noch im „Rudel“, dann in kleinen Gruppen durchs Unterholz und entdeckte in den von Moosen bedeckten Fichtenbereichen neben allerlei schmackhaften Hutträgern auch einige Schön- bzw. Seltenheiten. Der Fund des Tages war das Schneeweiße Fadenkeulchen (lat.: Typhula spathulata). Die nur ca. ein Zentimeter kleine, keulenförmige Art bildete „eine gesellige Vereinigung“ auf einem morschen Buchenast. Der Pilz wurde in den letzten 100 Jahren erst dreimal in Mecklenburg- Vorpommern gefunden. Das letzte Mal vor genau 15 Jahren.
Mit den Worten: “Herrlich, so etwas Schönes habe ich selten gesehen“, feierten die Pilzfreunde jede der unzähligen und wunderschönen Maronen in bester Speisequalität. Auch eine Krause Glucke (lat.: Sparassis crispa) landete in einem Pilzkorb. Katrin Richter hatte „das sitzende Huhn“ an einer Fichte entdeckt. Maronen, Rotfußröhrlinge, Hallimasch, Steinpilze, Ziegenlippen, Safran-Schirmpilze und Violette Rötelritterlinge wanderten so reihenweise in die luftigen Sammelkörbe, denn sie sind allesamt gute und recht häufige Speisepilze. Besonders der Hallimasch bevölkert derzeit die Stubben und abgekocht ergibt er eine leckere Pilzpfanne oder –suppe.
Die gutgelaunten Pilzfrauen und –männer waren also erfolgreich beim Füllen Ihrer luftigen Körbe. Recht zahlreich und in Topqualität wanderten auch Stockschwämmchen und erste Rauchblättrige Schwefelköpfe beim ehemaligen Rehnaer Schulleiter Uwe Seemann in den Sammelkorb. Zum Abschluss wurden auf Wunsch die Pilzkörbe vom Vereinschef erklärend kontrolliert. „So kann einem nichts passieren und Pilzvergiftungen jeder Art werden vermieden“, brachte es die gut gelaunte Pilzschar auf den Punkt. Erfassung des Pilzinventars, Aufklärungsarbeit und Umweltbildung direkt am Naturobjekt sind wichtige Säulen der Vereinsarbeit der Rehnaer Pilzfreunde.

  • Die 1.Büschel- oder Frostraslinge. TR
  • Leckere Pilze tummelten sich am Ende der Wanderung in den Körben der buntgemischten Pilztruppe. TR
  • Gruppenfoto in Gr.Hundorf. Im Hintergrund eine Böschung voller Riesenporlingen und Hallimasch...TR
  • Typhula spathulata TR
  • Begutachtung der Funde. TR
  • Jugendliches Gedränge vom Kahlen Büschel-Mürbling (Psathyrella multipedata). TR
  • Maronen, Rotfußröhrlinge, Schirmpilze und Wald-Champignons landeten im luftigen Korb von Eckhart.... TR
  • Schönster Hallimasch. TR
  • Der Grünblättrige Schwefelkopf ist giftig und wird mit vielen anderen Pilzen verwechselt. TR
  • Imposante Fruchtkörper vom Riesenporling und viel Hallimasch an einer Böschung in Gr.Hundorf. TR
  • Ina-Marie Wittkopf hatte schöne Stein- und Birkenpilze gefunden. Herzlichen Glückwunsch. TR
  • Kahler Büschel-Mürbling (Psathyrella multipedata). TR
  • Anna-Sophie Ulmer sammelte eine schöne Pilzmahlzeit für ihren Großvater. Eine sehr nette Geste finden wir! TR
  • Alt und Jung gemeinsam auf Pilzpirsch.TR
  • Frische Maronen sind begehrte Speisepilze. TR
  • Artur Heuckrodt hatte viel Spass beim Pilze sammeln. TR

Montag, 30 September 2019 11:31

erfolgreiche Wanderung die Lust auf Mehr macht

geschrieben von

Die erste Wanderung des Pilzvereins ist fast ins Wasser gefallen aber davon lassen sich unser Vereinsmitglieder nicht einschüchtern  und folgten unser Einladung doch recht zahlreich. Herrlich frische Speisepilze für ALLE! Schönste Maronen, frische Steinpilze, Ziegenlippen, Rotfüßchen, Birkenpilze, viele Stubben mit erstklassigen Stockschwämmchen und schönen Schirmpilzen. Es war eine sehr erfolgreiche Wanderung die Lust auf Mehr macht und alle waren begeistert. Die Steinpilze sind im Kommen und Paula Schnürl hatte sogar die ersten Herbsttrompeten in ihrem Korb. Frischer Apfel-Streuselkuchen von Kerstin Schnürl erfreute die Pilzfreunde nach der Wanderung und weil es schön war, gibt es am 3.Oktober wieder eine Pilzpirsch für die Vereinsmitglieder. Ausgiebig wurde über die derzeitige Schwemme an Gift- Champignons diskutiert und deren sichere Trennung zu anderen Agaricus-Arten.
Zu den interessanten und nur mikroskopisch bestimmbaren Funde gehört u.a. Ramaria eumorpha.

  • Schönste Maronen....TR
  • Gift- Champignon (links) und Anis-Champignon. TR 1
  • Ein Blick in den bunten Korb von unserem Pilzfreund Manfred Belz. TR
  • Ramaria eumorpha im moosigen Fichtenforst - eine bizarre Schönheit. TR
  • Frische Maronen begeisterten die Rehnaer Pilzfreunde.TR
  • Schön, aber ungenießbar. Ein Stubben voller Grünblättriger Schwefelköpfe. TR
  • Roland Lebendig präsentiert seinen Stockschwämmchenkorb. TR
  • Spitzen der Koralle Ramaria eumorph mit winzigen Wassertröpfchen. TR
  • Ramaria eumorpha TR
  • Leckere Stockschwämmchen ernteten Edeltraud Fischer und ihr Enkel Linus. TR
  • Leucoagaricus leucothites und Agaricus bitorquis TR
  • Nass, aber sehr zufrieden über einen pilzreichen Tag im Woitendorfer Wald. TR

Freitag, 20 September 2019 14:12

Tage der Pilze müssen ausfallen!

geschrieben von

Leider ist  aufgrund der Trockenheit das Vorkommen von großen Frischpilzen so bescheiden, daß unsere geplanten Pilztage auch in diesem Jahr wieder ausfallen müssen - es gibt einfach zu wenig Material für eine große Ausstellung. 

Seite 1 von 33
No Calendar Events Found or Calendar not set to Public.

Giftnotruf: 0361 730 730

16. Tage der Pilze

  • Mit Schülern, Eltern und Pilzfreunden wurde der Grundstock für die umfangreiche Pilzschau gelegt.

meist gelesen!

  • Tage der Pilze vom 26. - 28.09 2003 +

    Testen Sie Ihr Pilzwissen und gewinnen Sie!Nachdem im Jahre 2002 die Tage der Pilze nicht stattfanden, steht der Termin für weiterlesen
  • Blick für heimische Pilze schärfen +

    Pilzverein gründet sich Freitag um 19 Uhr / Organisierte WanderungenFoto: Volker JödickeMorchelwanderung 2002Herbsttrompete, Rauchblättriger Schwefelkopf, Papageiensaftling... - Pilzkennern und Feinschmeckern dürften Gaumenfreuden weiterlesen
  • Am 21. März ist der Tag des Waldes +

    Am 21. März ist der "Tag des Waldes". Mecklenburg-Vorpommern hat insgesamt eine Waldfläche von 504.000 Hektar. "Das Land setzt sich weiterlesen
  • Gründung des Pilzvereines war erfolgreich +

    18 Pilzfreunde nahmen an der Gründungsveranstaltung teilGeschafft, der erste freie Pilzverein in Mecklenburg- Vorpommern ist gegründet. Im Beisein von Prof. weiterlesen
  • Startschuss mit Herbsttrompete +

    Pilzverein Rehna wurde aus der Taufe gehoben "Wir wollen nicht tagen, sondern durch die Wälder streifen", formuliert Jörg Müller, Vorstandsmitglied weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Login